Brandenburg erlaubt mehr Zuschauer in Stadien



In großen Stadien und Hallen erlaubt Brandenburg wieder mehr als 1000 Fans. Die Landesregierung entschied in Potsdam, dass bei einer Kapazität von mehr als 5000 Plätzen 20 Prozent mit Zuschauern belegt werden dürfen. Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) sagte, dabei müssten ein strenges Hygienekonzept und der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Außerdem gelte ein Alkoholverbot. Unter 5000 Plätzen greift die reguläre Obergrenze, nach der Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen verboten sind. Die Länder hatten sich vergangene Woche auf eine flächendeckende Fan-Rückkehr in Stadien und Hallen mit Auslastung von 20 Prozent geeinigt, zunächst als Testphase von sechs Wochen.



Quelle

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top