Ethikrat-Vorsitzende: "Zweiter Lockdown wäre nicht verhältnismäßig"



Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Alena Buyx, hält einen zweiten Lockdown, wie es ihn im März zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland gegeben hat, für ethisch nicht verhältnismäßig. In einem Interview mit den ARD-Tagesthemen betonte Buyx, alle Experten sagten „übereinstimmend, dass wir einen zweiten Lockdown nicht brauchen werden und ich gehe auch nicht davon aus, dass das passieren wird.“



Quelle

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top